19.- 21.08.2023: Kirmes in Walsdorf

19.- 21.08.2023: Et öss Kirmes im Dorf!

Vom 19. bis zum 21.08.2023 findet im Festzelt auf dem Kirmesplatz die diesjährige Walsdorfer Kirmes statt.

Am Samstag, 19.08.2023 wird die Kirmes um 20:00 Uhr im Festzelt eröffnet. Ab 21:30 Uhr Livemusik mit der Partyband ROCK ON, – der Eintritt ist frei!
Am Sonntag, 20.08.2023 starten wir um 11:00 Uhr mit einem Frühschoppen. Ab 15.00 Uhr spielt Ahrtalblech zum Konzert für Sie auf. Nachmittags können Sie Kaffee und selbst gebackenen Kuchen auf der Kirmes genießen.
Am Montag, 21.08.2023 laden wir ab 17.00 Uhr zum Feierabendbier beim Kirmesausklang ein – für Unterhaltung sorgt ab 18:00 Uhr der Musikverein Bodenbach

Für das leibliche Wohl ist an allen Tagen bestens gesorgt. Für unsere kleineren Gäste werden wir eine Hüpfburg aufstellen.

Wir freuen uns auf viele Walsdorfer, Zilsdorfer und Freunde aus Nah und Fern und laden sie herzlich ein, die Walsdorfer Kirmes mit uns zu feiern.

 

19.- 21. August 2023: Kirmes in Walsdorf. Et öss Kirmes im Dorf!

Ehrungen 2023

[von Maria Hohn] Geehrt wurden:
Leni Marie Hochmann mit der silbernen Jugendehrennadel für 5 Jahre aktive Tätigkeit
Michael Wirtz mit dem silbernen Ehrenzeichen für 20 Jahre aktive Tätigkeit
Daniela Hohn und Nina Nelles mit dem goldenen Ehrenzeichen für 30 Jahre aktive Tätigkeit
Anja Groß mit dem goldenen Ehrenzeichen mit der Zahl 40 für 40 Jahre aktive Tätigkeit

Die Geehrten vlnr: Anja Groß, Nina Nelles, Daniela Hohn, Michael Wirtz und Leni Marie Hochmann

Leni Marie Hochmann war die erste unserer Jugendgruppe, die vor 7 Jahren die Ausbildung an der Querflöte bei Anja Groß begonnen hat. Ihren ersten größeren Auftritt hatte sie bei der Hochzeit ihrer Patentante Lisa Leuschen, bei der sie gemeinsam mit ihrer Lehrerin Anja ein Stück gespielt hat. Sie hat sich dann zwischendurch eine Auszeit genommen, weil sie sich nicht mehr ganz sicher war, ob der Musikverein für sie „das Richtige“ ist. Wir sind sehr froh darüber, dass sie nach der kurzen Pause wieder da ist und wieder Gefallen am Musikverein gefunden hat.

Michael begann seine Ausbildung im Musikverein Walsdorf-Zilsdorf vor 20 Jahren bei Johnny Hamers am Tenorhorn. Schnell wurde er zu einem wichtigen Teil der Hintermannschaft, der mit einem schönen Ton überzeugen konnte. Doch Michael liebt die Herausforderung und wollte vor knapp 3 Jahren mal etwas ganz anderes spielen und wechselte zur Klarinette. Mit dem ihm eigenen Ehrgeiz schaffte er es schnell, sich diese ganz andere Art des Mundstücks, des Greifens und des Spielens anzueignen und ist nun fester Bestandteil des Holzregisters. Für 3 Jahre gehörte er außerdem als Beisitzer dem Vorstand an und auch bei unseren Festen können wir immer auf seine helfende Hand zählen.

Die nächsten beiden Damen, die heute geehrt werden, haben gemeinsam vor über 20 Jahren mit der Ausbildung an der Klarinette begonnen. Mittlerweile haben Daniela und Nina Kinder zuhause, daher ist es nicht immer einfach, alle Termine des Musikvereins wahr zu nehmen. bemühen sie sich nach besten Kräften, den Verein zu unterstützen – sei es bei den Proben oder Auftritten oder bei unseren Festen als Kellner, an der Theke oder am Grill oder … oder … oder auch beim Feiern. Seit 30 Jahren sind Beide feste Bestandteile des Holzregisters – das Register, das immer mal wieder gerne ein bisschen gehänselt wird und doch weiß Jeder der anderen Register, was wir an den Holzbläsern haben und wie dünn die Musik ohne sie wäre.

Vor 40 Jahren begann Anja, damals noch bei Oskar Meyers ihre Ausbildung an der Querflöte. Dieser bleibt sie bis heute treu und zudem spielt sie auch noch die Piccoloflöte. Doch das ist noch längst nicht alles, was sie für unseren Verein tut. Mal ganz abgesehen davon, dass sie immer da ist, wenn es etwas zu tun gibt – Schutzhüttenfest, Kirmes – Aufbau, Abbau, – Kellner, Theke usw. – sie ist für alles bereit. Doch noch viel wichtiger für uns ist es, dass sie mittlerweile einen Teil der Jugendausbildung übernommen hat und nicht nur die eben geehrte Leni Marie Hochmann, sondern alle Jugendlichen, die in ihrem Flötenregister sitzen, ausbildet. Auch im Vorstand arbeitet sie aktiv mit – 8 Jahre lang war sie Kassiererin, dann Beisitzerin, zwischendurch hat sie für 4 Jahre das schwierige Amt der 1. Vorsitzenden übernommen und jetzt ist sie wieder Beisitzerin. Weiterhin übernimmt sie immer wieder einen für uns ganz wichtigen Posten – wenn Johnny aus Urlaubs- oder Arbeits- oder Krankheitsgründen nicht da sein kann, egal ob in der Probe oder bei einem Auftritt, dann ist sie da und greift zum Taktstock und dirigiert den Verein. Musikalisch macht von uns ihr keiner (abgesehen von Johnny) so leicht etwas vor, da hat sie ganz klar die Nase vorn.

Ehrungen 2022

[von Maria Hohn] Geehrt wurden:
Jannis Ludwig, Melissa Linnertz und Lina van Nerven für 5 Jahre aktive Tätigkeit mit der silbernen Jugendehrennadel
Dieter Schiffer für 10 Jahre aktiver Tätigkeit mit dem bronzenen Ehrenzeichen
Montana Simon, Stefanie Wirtz, Nadja Meyer und Lea Jardin für 20 Jahre aktive Tätigkeit mit dem silbernen Ehrenzeichen
Johnny Hamers für 50 Jahre aktive Tätigkeit als Amateur-Musiker mit dem Landesehrenbrief

Geehrte Janis Ludwig und Melissa Linnertz. Es fehlt Lina van Nerven

Melissa Linnertz wurde vielleicht ein bisschen von Ihrem Vater Markus, der schon viele Jahre ein unersetzlicher Bestandteil des Musikvereins ist, von dem Virus Musikverein angesteckt. Ihre Freundin Lina van Nerven hat ebenfalls Gefallen am Musizieren und am Musikverein gefunden. Vor 5 Jahren starteten sie ihre Ausbildung an der Querflöte bei Anja Groß, den ein oder anderen Martinszug sind die Beiden bereits mit uns marschiert und beim Konzertabend 2022 hatten sie Ihren ersten großen Auftritt.

9 ½ Jahre ist unser jüngstes Mitglied. Quasi mit Musik im Hintern geboren – kaum dass er Stehen und Laufen konnte hat er sich im Takt bewegt und jeden Verein, den er spielen gesehen und gehört hat, dirigiert. Der Text von Abbas legendärem „Thank you for the music“ passt 100%ig zu Jannis. Was blieb seinen Eltern Norbert und Kathrin anderes übrig, als ihn vor 5 Jahren zu Johnny Hamers in die Musikschule zu schicken. Jannis wurde schnell zu unserem jüngsten, aber größten Fan. Musikinstrumente habe ihn fasziniert und magisch angezogen und seit 5 Jahren nennt er ein Flügelhorn sein Eigen und er übt fleißig, damit er auch bald mit seinen Idolen auf der Bühne sitzen und beim Konzert mitwirken kann.

Die Geehrten vlnr: Nadja Meyer, Stefanie Wirtz, Montana Simon und Lea Jardin. Es fehlt Dieter Schiffer

Montana Simon hat mit nicht ganz 10 Jahren vor jetzt 22 Jahren ihre Ausbildung im Musikverein am Flügelhorn begonnen und wurde schnell ein fester Bestandteil unseres Vereins und das nicht nur als Musikerin, sondern auch fast 9 Jahre lang als Beisitzerin im Vorstand und 7 Jahre als Notenwartin. Ihr trockener Humor hat uns in manchen Situationen schnell über nicht so ganz lustige Situationen hinweggeholfen. Auch wenn die Mitgliedschaft im Moment aus persönlichen Gründen ruht, kann ich nur sagen: Monti, wir geben die Hoffnung niemals auf.

Auch Stefanie Wirtz hat mit knapp 10 Jahren ihre Ausbildung im Musikverein begonnen und zwar an der Klarinette, die sie jetzt seit 22 Jahren spielt. Stefanie gehörte schnell zu der Spezies im Verein, die Noten spielen können, die wir anderen so schnell oft gar nicht lesen können – 16tel gehören für Klarinetten und Querflöten quasi zum Berufsalltag. Auch Stefanie hat einige Jahre dem Vorstand angehört – 4 Jahre als Jugendvertreterin und 2 Jahre als Beisitzerin. Auch ihre Mitgliedschaft ruht momentan – ganz einfach weil sie wegen Job und der Liebe wegen weg gezogen ist und die Entfernung momentan einfach zu groß ist um regelmäßig an den Proben und an Auftritten teilnehmen zu können. Aber auch hier gilt – Steffi, wir geben die Hoffnung niemals auf.

Nadja Meyer gehört wie Stefanie zu der speziellen Spezies im Musikverein die Läufe spielen können, als hätten sie nie etwas anderes gemacht und das jetzt ebenfalls seit 22 Jahren – sie begann ihre Ausbildung mit knapp 10 Jahren an der Querflöte und dieser ist sie auch bis heute treu. Nadja hat sicherlich den schönsten Grund, warum sie momentan nicht an den Proben teilnehmen kann. Zunächst war es vor etwas mehr als 2 Jahren ihr Söhnchen Leo, der sie an zuhause gebunden hat. Dann kam Corona, es gab keine Proben und als wir dann wieder loslegen durften, war es ihr zweites Söhnchen Milan, der sie zuhause gehalten hat. Sobald Papa Stefan die Rasselbande gebändigt bekommt, wird Nadja wieder voll angreifen.

Lea Jardin ist seit 20 Jahren ein unverzichtbarer Bestandteil in unserem Musikverein. Sie begann ihre Ausbildung am Altsaxophon und dieses spielt sie bis heute. Ihr spezieller Humor und ihre – zugegeben nicht immer ganz jugendfreien – Witze haben schon so manche ernste Situation in Gelächter aufgelöst. Eigentlich kann Lea alles spielen – besonders die Tuba hat es ihr zu späteren Stunden schon oft angetan, auch wenn diese fast genauso groß ist wie sie selbst. Auch Lea hat im Moment einen sehr schönen Grund, warum sie nicht zur Probe kommt, denn vor gut 2 ½ Monaten hat ihre kleine Lotta das Licht der Welt erblickt.

Allen 4 Damen ist eines gemeinsam: Wir konnten und können uns immer auf sie verlassen, wenn es Arbeit im Verein gibt – sei es Noten sortieren, sei es Aufbau zum Schutzhüttenfest, sei es Aufräumen und Putzen nach einem Fest, sei es kellnern oder Bier zapfen oder Salat machen oder oder oder – sie sind dabei und helfen tatkräftig mit.

Aber auch wir etwas Älteren haben Lust, noch Neues zu lernen, das beweist uns unser Klarinettist Dieter Schiffer seit mehr als 10 Jahren. Im stolzen Alter von 50 Jahren – ich darf das sagen, weil ich zugebe, dass ich nach ihm die Zweitälteste im Verein bin – hat er angefangen Klarinette zu lernen und im Musikverein Mülheim und hier bei uns zu spielen. Seitdem ist er zu einem unverzichtbaren, wichtigen Mitglied des Holzregisters geworden.

Manch einer wird denken – 50 Jahre aktiv Musik machen, wenn man selbst ja erst 54 ist – ist das denn möglich? Es ist, wenn man so wie er mit 4 Jahren die Liebe zur Musik entdeckt hat. Nein, bei uns ist er noch nicht seit 50 bzw. jetzt seit 52 Jahren – begonnen hat er seine musikalische Karriere beim Musikverein Harmonie Orkest St. Josel Kaalheide in den Niederlanden, in seinem Heimatland. Dort wurde er von 1970 bis 1976 ausgebildet. Bis 1985 gehörte er diesem Musikverein an, von 1979 bis 1985 spielte er zusätzlich bei den Roderland Musikanten in den Niederlanden. Von 1985 bis 1995 gehörte er den Wurmtaler Musikanten an, von 1995 bis 2004 den Udelhovener Musikanten. Zwischendurch gab es für ihn viele berufliche musikalische Aktivitäten, denn er hat sein Hobby zum Beruf gemacht und Musik studiert. Diese beruflichen Aktivitäten bekomme ich mit Sicherheit nicht alle zusammen, auch wenn er uns schon viele Anekdoten aus dieser Zeit erzählt hat – schließlich wollen wir heute Abend auch noch Musik machen und ihr Musik hören. Seit 2004 – also seit fast 18 Jahren, das ist – wenn ihr richtig mitgezählt habt, die längste zusammenhängende Zeit von Allen, darauf sind wir auch ein bisschen stolz – gehört er zu uns.

Manchmal greift er zum Euphonium, hin und wieder zur Posaune und wenn es denn mal gar nicht anders geht auch zur Tuba. Für uns ist er aber seit jetzt fast 18 Jahren der Mann, der vor uns steht und der den Takt angibt und wir alle hoffen, dass er diesen 18 Jahren noch viele Jahre folgen lässt.

Vatertag 2023 – Schutzhüttenfest in Walsdorf

 
Am 18. Mai 2023, veranstaltete der Musikverein Walsdorf-Zilsdorf e.V. das 15. „Schutzhüttenfest am Vatertag“.

Mit dabei auf ihrem 10. Walsdorfer Bühnenjubiläum die Kapelle Blechreiz.

Schutzhüttenfest Walsdorf, Vatertag 2023 in Walsdorf (Vulkaneifel) Musik, Essen vom Grill, Kalte Getränke, Kaffee & Kuchen, Gemütlichkeit, Gute Stimmung

Am Vatertag (Christi Himmelfahrt) sind in der ganzen Vulkaneifel verschiedene Gruppierungen wie Familien, Vereine, Kegelclubs etc. zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auch mit der Pferdekutsche unterwegs, um das hoffentlich schöne Wetter zu genießen und ein wenig untereinander und miteinander zu feiern.
Wir vom Musikverein haben uns dazu Gedanken gemacht und sind zum Entschluss gekommen, einen Treffpunkt für all solche Gruppen und Jedermann zu schaffen.

Daraus entstand das „Schutzhüttenfest am Vatertag“, welches in den letzten Jahren erfreulicherweise sehr viele Besucher anlockte. Auch bei schlechtem Wetter sind genügend Unterstellmöglichkeiten vorhanden. Somit haben wir die richtigen Rahmenbedingungen für unsere Gäste geschaffen, um gemütlich und bei guter Stimmung den Tag zu genießen.

Das Fest beginnt um 11:00 Uhr mit dem Frühschoppen und geht dann nahtlos über bis hin zum Dämmerschoppen. In den frühen Abendstunden lädt das Lagerfeuer zum gemütlichen Beisammensein ein.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Es gibt Essen vom Grill. Nach der Mittagszeit wird auch Kaffee und selbstgebackener Kuchen angeboten. Und an kühlen Getränken wird´s natürlich auch nicht fehlen.


Hier noch ein paar Info´s zur “Kapelle Blechreiz”:

Die Kapelle Blechreiz aus dem Allgäu wurde im Jahre 2002 gegründet, unter der Mission „Böhmisch-mährische Blasmusik mit Spaß“ zu spielen. Seither wollen sie ihr Publikum durch ihr Können und ihre ungemeine Spielfreude unterhalten und begeistern.

Diese Freude an der Blasmusik spiegelt sich durch ihr sehr vielfältiges Programm wieder. Polkas, Märsche, Walzer … alles mit dabei. Zahlreiche Soli und Gesangsstücke dürfen natürlich auch nicht fehlen und wenn der Anlass passend ist, rocken sie die Bühne mit ihrem Partyprogramm.
Mit zunehmendem Erfolg können sie so auf eine Vielzahl von Auftritten zurückblicken und sind stolz darauf, dass sie nach der Premiere bei uns, noch zweimal die Vorgruppe von “Vlado Kumpan und seinen Musikanten” sein durften.

Jeder Musiker spielt auch noch in einer Musikkapelle in den Orten Babenhausen, Klosterbeuren, Kirchhaslach, Boos und Weinried und Umgebung.

Weitere Info´s finden Sie auch im Internet unter
www.kapelle-blechreiz.de

Kapelle Blechreiz

15.04.2023 Konzertabend MV Walsdorf-Zilsdorf e.V.

Am 15.04.2023 findet um 20:00 Uhr ein Konzertabend des Musikvereins Walsdorf-Zilsdorf e.V. im Gemeindehaus Walsdorf statt. Wir, die aktiven Mitglieder und der Vorstand des Musikvereins laden hierzu unsere inaktiven Mitglieder aber natürlich auch unsere Freunde und Förderer und interessierte Zuhörer aus der Umgebung sehr herzlich ein.
Der Eintritt ist kostenfrei, für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und das Programm sehr abwechslungsreich gestaltet, so dass für jeden etwas dabei sein wird.
Wir freuen uns sehr über ein hoffentlich voll besetztes Gemeindehaus!
 
15.04.2023 -Konzertabend 2023 Musikverein Walsdorf-Zilsdorf e.V.

Weihnachtsständchen 2022

Mit einem Ständchen möchten wir alle Walsdorfer und Zilsdorfer Bürger und natürlich auch Gäste auf Weihnachten einstimmen.

Am Sonntag, 18.12.2022 spielen wir um 18.00 Uhr am Heiligenhäuschen in Zilsdorf und anschließend am Maibaumplatz in Walsdorf Weihnachtslieder. Wir hoffen sehr, dass die Witterung mitspielt und unser Ständchen in beiden Orten überall gut zu hören ist.

Mit diesem Weihnachtsständchen verbinden wir ein herzliches Dankeschön an unsere treuen Mitglieder und Fans! Wir wünschen Euch ein frohes, glückliches Weihnachtsfest und Alles Gute für das Neue Jahr. Bleibt gesund!!!!!

17.04.2022 Konzertabend am Ostersonntag

Am Ostersonntag, 17.04.2022 findet um 19.00 Uhr ein Konzertabend des Musikvereins Walsdorf-Zilsdorf e.V. im Gemeindehaus Walsdorf statt. Auf dem Programm stehen ein Konzert des Musikvereins Walsdorf-Zilsdorf, zwischendurch werden einige verdiente Mitglieder des Musikvereins für langjährige Tätigkeiten geehrt. Anschließend spielt der Musikverein Berndorf zur Unterhaltung. Wir, die aktiven Mitglieder und der Vorstand des Musikvereins laden hierzu unsere inaktiven Mitglieder aber natürlich auch unsere Freunde und Förderer und interessierte Zuhörer aus der Umgebung sehr herzlich ein.

Der Eintritt ist kostenfrei, für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Wir freuen uns sehr über ein hoffentlich voll besetztes Gemeindehaus!

Die Veranstaltung findet unter den derzeit gültigen Corona Regeln statt, es gilt die 3G-Regelung. Bitte halten Sie am Eingang Ihren Impf-, Genesenen- oder Testnachweis bereit!

Freude am Musizieren seit über 100 Jahren…